Weihnachtsessen: NudelpfanneDen Vormittag habe ich mit dem Abholen meines Päckchens verbracht. Dafür musste ich zum Postamt im Zentrum von Accra. Die Postbox, wo der Abholschein war, musste erstmal in einem Labyrint aus tausenden Postboxen gefunden werden. Am Schalter sollte ich dann nach der Übergabe des Paket's alles auspacken. Da aber alles in Geschenkpapier eingpackt war, zeigte sich die Beamtin gnädig, und ich musste nur ein Geschenk öffnen.

Da dass Paket mit 14,5 kg schon etwas schwerer war, beschloss ich ein Taxi zu nehmen. Während der Fahrt musste ich feststellen, dass der Taxifahrer keinen Plan hatte, wie er fahren sollte. Da wir inzwischen an einem mir auch unbekannten Ort waren, habe ich den Taxifahrer mithilfe der Karte auf meinem Handy gelotst.

Beim Geschenke auspackenNach einem Konzert in der Kirche ging es am späten Abend wieder zu Atsu. 22:43 Uhr konnrte ich mit Atsu schließlich die Nudeln genießen. Danach ging es an das Auspacken des Päckchens. Neben Ameisen, die sich glücklicherweise nur über etwas Brausepulver hergemacht hatten, konnte ich im Päckchen hauptsächlich Esssachen vorfinden.

Atsu war sehr erstaund über die vielen Dinge, die er noch nicht kannte. Ich habe mich natürlich auch riesig gefreut.